Kindheit

Christoph Herold wurde am 16. September 1972 in Coburg geboren. Sein Vater war kaufmännischer Angestellter, seine Mutter war Industriekauffrau. In seinen ersten drei Lebensjahren wohnte Christoph Herold zusammen mit seinen Eltern und der Großmutter sowie dem Onkel in Heldritt, wo er eine schöne Kindheit verbrachte.

Lernen

Bis zur 4. Klasse besuchte Christoph Herold die Pestalozzi-Schule in Rodach bei Coburg. Danach wechselte er auf das Gymnasium Ernestinum in Coburg. Dort legte er 1992 erfolgreich sein Abitur ab. Im gleichen Jahr begann er eine Ausbildung als Bankkaufmann bei der Sparkasse. Christoph Herold entschied sich bewusst für eine kaufmännische Ausbildung, da ihm die Wirtschaftswissenschaften schon in der Schule beeindruckten. Nach der einjährigen Bundeswehrzeit qualifizierte er sich in seinem erlernten Beruf weiter. 2002 legte er die Prüfung zum Sparkassenbetriebswirt ab.

Familie

Hier in Bad Rodach lernte Christoph Herold 1996 seine jetzige Ehefrau Michèle Herold, eine gebürtige Französin, kennen. Das Paar heiratete 2004. Drei Jahre später kam deren Tochter Sophie zur Welt. Seit mittlerweile 13 Jahren ist Christoph Herold ein Familienvater mit Leib und Seele.

Ehrenamt

Bereits mit 15 Jahren brachte sich Christoph Herold in der wohl wichtigsten Säule der Gesellschaft, dem Ehrenamt, ein. Er trat 1988 der Freiwilligen Feuerwehr Bad Rodach als Feuerwehranwärter bei. Nach der feuerwehrtechnischen Grundausbildung engagierte er sich in der Jugendausbildung, qualifizierte sich sowohl technisch als auch in der Führung weiter und übernahm im Einsatzdienst Verantwortung als Gruppenführer. 18 Jahre seiner insgesamt 27 jährigen aktiven Tätigkeit stellte er seine Kenntnisse und seine Erfahrungen auch dem Feuerwehrverein zu Verfügung, zunächst als stellvertretender Vorsitzender und die letzten 12 Jahre als 1. Vorsitzender.

Darüber hinaus ist er auch in einigen Bad Rodacher Vereinen förderndes Mitglied und seit 2014 als Kassier für den Förderverein der Grund- und Mittelschule tätig.

Wirken für die Demokratie und für Bad Rodach

Die Friedliche Revolution und die Wiedervereinigung Deutschlands sowie ein 14-tägiger Auslandsaufenthalt 1990 zum „Kriegsgräber pflegen“ in Nordfrankreich waren im Leben von Christoph Herold sehr prägend. Sein Selbstverständnis ist es, basierend auf den als junger Mensch gemachten Erfahrungen, für den Frieden und die Demokratie einzustehen. Die gewonnen freiheitlichen und länderübergreifenden Errungenschaften, die mit der europäischen Union erreicht wurden, haben für Ihn grundlegende Bedeutung. Sie werden oftmals durch manche Menschen zu schnell verkannt und herab gewertet.

Basierend auf seinem demokratischen Grundverständnis trat Christoph Herold 2014 zur Stadtratswahl für die Christlich Soziale Union an und wurde von den Bad Rodacher Bürgerinnen und Bürgern gewählt. Seitdem vertritt er engagiert die Interessen der Einwohner und hat immer ein offenes Ohr für Sie.

previous arrow
next arrow
Slider